• Woher wir kommen - Wohin wir gehen

Philosophie & Grundsätze

Die SYNK Business School baut auf vier Grundsätzen auf. Diese bilden einerseits die Grundlage unserer Ausbildungen und sollen Sie andererseits nach der Ausbildung an der SYNK Business School begleiten und in Ihrer Führungs- und Coachingarbeit unterstützen.

  • Sinn geben und persönliche Relevanz herstellen.

  • Erlebnisorientierung und Freude ins Lernen bringen.

  • Stärkenorientierung einsetzen, damit die eigenen Talente erkannt und zu Stärken ausgebaut werden können.

  • Transfer sichern und Nachhaltigkeit lehren und lernen.

Geschichte der SYNK Business School

  • 2003

    Jörg Krauter, Direktor der SYNK Business School, entwickelt gemeinsam mit dem DIN-Institut, die erste deutsche Zertifizierung für das Einzelcoaching, die PAS 1029, und trägt damit maßgeblich zur Professionalisierung des Berufsfeldes bei.

  • 2005

    Gründung der European Academy of Business Coaching, 2013 umbenannt in SYNK Business School: seit 10 Jahren bildet die SYNK Business School Führungskräfte und Business Coaches aus. Sie zählt mit über 700 Absolventen zu den größten Ausbildungsinstituten Deutschlands für Business Coaches und Führungskräfte.

  • 2007

    SYNLIFE startet: der Online-Begleiter zu Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung jedes Lern-und Qualifizierungsprozesses kommt auf den Markt.

  • 2010

    SYNLIFE gewinnt den Innovationspreis "365 Orte im Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

  • 2012

    Beginn der Forschungsarbeiten "Führung in Adversen Situationen" und "Steigerung der Leadership-Performance durch Positive Gefühle – was Leistung und Emotionen verbindet" in Kooperation mit der University of Gloucestershire.

  • 2013

    Die European Academy of Business Coaching heißt jetzt SYNK Business School.

    Die Ausbildung an der SYNK Business School erfüllt die Kriterien des international anerkannten ACSTH-Zertifikats der International Coach Federation.

  • 2015

    Die SYNK Business School feiert ihr 10-jähriges Jubiläum.

Die systematisch aufgebauten und strukturierten Inhalte der Coachingausbildungen bestehen aus langjährig eingesetzten Methoden, Anwendungen und Instrumenten aus Beratungsprojekten der SYNK GROUP GmbH & Co. KG.

Über 20.000 Fach- und Führungskräfte aus mittelständischen und DAX- Unternehmen haben in internationalen Trainings- und Coachingprojekten mit diesen Instrumenten gearbeitet und setzen diese heute in ihrem Arbeitsalltag ein. Zu den Kunden der SYNK GROUP gehören u. a. die BMW GROUP, die ERGO Versicherungsgruppe und freenet.

Die Coachingausbildungen werden auf Basis dieses Erfahrungswissens regelmäßig überprüft und angepasst.

Den Grundsätzen der SYNK Business School folgend verstehen wir Coaching als einen Aspekt lebenslangen Lernens

Methoden

Unsere methodische und didaktische Umsetzung in den Trainings basiert auf dem angepassten zyklischen Lernmodell nach Kolb.

Es beinhaltet vier Phasen des Lernens, die sich als nützlich für das Training und die Ausbildung im Business-Kontext erwiesen haben.

Phase 1: Praktische Erfahrung

Der ersten Lernphase liegt ein erfahrungsorientierter Ansatz des Lernens insbesondere in anderen Kontexten zugrunde, der stark auf gefühlsorientierte Erfahrungen Wert legt. Hier geht es auch um eine pragmatische Herangehensweise. Der Anfang des Lernens sollte Spaß machen und gleichzeitig einen konkreten Praxisbezug haben. Diese Lernphase sollte Interesse bei den Lernenden wecken und zum Weitermachen motivieren. Die erste Phase hat somit einen hohen Realitätsbezug und kann an vorhandene Erfahrungen der Zielgruppe anknüpfen.

Phase 2: Beobachtung und Reflexion

In der zweiten Lernphase wird ein reflektierender und annähernder Zugang zum Lernen ermöglicht. Bewertungen erfolgen nach einer Reflexion sorgfältiger Beobachtungen. Der Perspektivenwechsel und eine ganzheitliche Analyse der Lernsituation stehen im Vordergrund.

Phase 3: Bildung von Lösungen und Handlungsalternativen

Die dritte Lernphase beruht auf einem konzeptionellen, analytischen Ansatz, der auf logischem Denken und rationaler Evaluation basiert. Somit folgt diese Phase der Beobachtung und Reflexion in der zweiten Phase, indem die reflektierten Erfahrungen Schritt für Schritt beleuchtet und systematisch analysiert werden. Durch Präsentation von weiteren Grundlagen und Zusammenhängen des Lerngegenstands sollen die Lernenden Lösungen und eigene Handlungsalternativen entwickeln.

Phase 4: Erprobung in persönlichen Praxissituationen

In der vierten Phase des Lernzyklus steht die tätige und aktive Orientierung beim Lernen im Vordergrund. Der Kern liegt in der praktischen Umsetzung der in der dritten Phase erarbeiteten Lösungen und Handlungsalternativen durch Übungen und Experimente. In der vierten Lernphase wird ein aktives und exploratives bzw. selbstgesteuertes Lernen ermöglicht. Durch das aktive Feedback entstehen wiederum neue konkrete Erfahungen, die eine Optimierung des Verhaltens ermöglichen.

Prozesse

Dranbleiben ist die wichtigste Kompetenz für Nachhaltigkeit

Der für die SYNK Business School eigens entwickelte Lernprozess identifiziert die wichtigsten Stellschrauben für effizientes und nachhaltiges Lernen und beruht auf in der Praxis mehrfach erprobten wissenschaftlichen Grundlagen. Die Umsetzung mit Opens external link in new windowSYNLIFE schafft die Möglichkeit, den Lernenden jederzeit und überall bei seiner persönlichen Weiterentwicklung zu begleiten.

Dieser Lernprozess wird konsequent über die gesamte Ausbildung abgebildet und mit einzelnen Impulsen aktiviert.

SYNLIFE

Wir begleiten die Lernvernetzung und den Transfer mit unserem im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ als Preisträger ausgezeichneten Lernbegleiter.

Die Teilnehmer erhalten über den gesamten Lernprozess hinweg hilfreiche Impulse, um das neu Erlernte erfolgreich in ihre tägliche Arbeit integrieren und umsetzen zu können.

Der Opens external link in new windowSYNLIFE unterstützt, begleitet und evaluiert die Ausbildung. Lernbereitschaft sowie Lernmotivation bleiben auf einem konstant hohen Niveau. Feedback-Schleifen und Selbstreflexion können jederzeit wahrgenommen werden. Opens external link in new windowSYNLIFE garantiert den maximalen Lernerfolg, Vernetzung und die notwendige Nachhaltigkeit während der gesamten Ausbildung.

Zertifizierung & Qualitätssicherung

ISO 9001-2008

Qualitätsrahmen für das Business Coaching und Grundlage für die Coachingausbildung zum European Business Coach

Die PAS 1029 wurde 2003/2004 von den Geschäftsführern der SYNK GROUP Jörg Krauter, Frank Kübler und Udo Krauß initiiert. Zweck der PAS 1029 für Coaching ist die Erarbeitung eines wissenschaftlich fundierten, praxisorientierten, ideologiefreien und verbandsunabhängigen Qualitätsrahmens.
In der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen, praktizierenden Business-Coaches und freien Beratern ist nach einer umfassenden Analyse - und Diskussionsphase die PAS 1029 entstanden. Diese wurde 2008 aktualisiert.

In der Anfangsphase 2004 wurde die PAS 1029 von der "Coachinggemeinde" kritisch betrachtet. Artikel mit Überschriften wie "Der geDINte Coach" oder "Normung light für Coaching" sind Ausdruck dieser damaligen Haltung. Mittlerweile bemühen sich den Angaben von Zeit Online (Artikel: "Was ein guter Coach können muss", 27.9.2013) zu Folge rund 20 Coaching-Verbände alleine in Deutschland um Qualitätsrichtlinien für das Coaching, ohne eine Einigung über einen einheitlichen Standard zu finden. Stiftung Warentest hat 2013 eigenen Angaben gemäß gemeinsam mit Coaching-Experten "Kriterien für eine gute Coaching-Ausbildung" definiert (Quelle: http://www.test.de/Coaching-Lehrgaenge-Coachen-will-gelernt-sein-4604619-0/ vom 20.11.2013).

Mit der öffentlich verfügbaren und verbandsunabhängigen PAS 1029 steht jedem Interessenten ein langjährig erfolgreich erprobtes Regelwerk für das Business Coaching zur Verfügung. Die Coaching Ausbildung zum European Business Coach basiert auf der PAS 1029. Die Teilnehmer lernen von Beginn an, was Qualität im Business Coaching bedeutet und wie man in der Ausbildung als Coach ein qualitätsorientiertes Coaching gestaltet. 

Was ist die PAS 1029 genau?

Die PAS 1029 ist eine öffentlich verfügbare Spezifikation für das Beratungsfeld Einzel-Coaching (Individual Coaching). Die PAS 1029 regelt basierend auf einem wissenschaftlich fundierten Qualitätsmodell den Begriff Coaching, die Qualitätsdimensionen Struktur, Prozess und Ergebnis, den Aufbau und Ablauf eines Coachingprozesses und die Evaluation. Die PAS 1029 beinhaltet eine systematische und ausführliche Beschreibung von notwendigen Kompetenzen für die Durchführung von Individual-Coaching. Ziel der PAS 1029 ist es, eine Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber, Coachee und Coach zu bilden, als Qualitätsrichtlinie für Unternehmen zur Definition eigener Coachingstandards zu dienen und eine "Qualitätscheckliste" für Coaches zur Planung, Durchführung und Evaluation ihrer Coachingmaßnahmen zu sein.

Das PAS-Verfahrensregeln des DIN (Deutsches Institut für Normung)

Eine DIN SPEC nach dem PAS-Verfahren ist eine öffentlich verfügbare Spezifikation (PAS, Publicly Available Specification), die Produkte, Systeme oder Dienstleistungen beschreibt, indem sie Merkmale definiert und Anforderungen festlegt.

DIN SPEC (PAS) werden in Workshops (temporär zusammengestellte Gremien) unter Beratung des DIN erarbeitet. Ausgangspunkt für die Erarbeitung einer DIN SPEC (PAS) ist eine Anfrage durch eine Person oder Organisation an das DIN. Im Anschluss erfolgt eine interne Prüfung mit den relevanten, von dem Thema betroffenen Normenausschüssen zwecks Gewährleistung der Kohärenz zum Deutschen Normenwerk, denn DIN SPEC dürfen nicht im Widerspruch zu Normen stehen.

(Quelle: DIN, Deutsches Institut für Normung, 2013)

PAS 1029
ACSTH

Die Coachingausbildung European Business Coach erfüllt ICF-Kriterien zum ACSTH-Zertifikat

Die Ausbildung zum European Business Coach ist ICF-geprüfte Coachingausbildung auf dem Level „Approved Coach Specific Training Hours (ACSTH)“.

Eine Coachingausbildung nach dem ACSTH Standard, muss folgende Kriterien erfüllen:

  • mindestens 101 Stunden coachingspezifische Ausbildung. Die Teilnehmer erreichen damit das ICF-Qualifizierungslevel „intermediate student“.

  • 80 % der Ausbildung muss aus Präsenzanteilen bestehen, bei denen die Teilnehmer die Möglichkeit haben, aktiv zu trainieren sowie praktisches und theoretisches Handlungswissen zu erwerben.

  • Training aller ICF Kernkompetenzen

  • und ethischen Richtlinien.

International Coach Federation

1995 wurde die International Coach Federation (ICF) in den USA gegründet. Sie ist mittlerweile weltweit die größte internationale Non-Profit-Organisation für professionelle Coaches mit über 20.000 Mitglieder in mehr als 110 Ländern – europaweit haben sich bislang 17 Staaten angeschlossen.

Die International Coaching Federation versteht sich als „Qualitätsmarke für Coaching“. Damit ist die ICF eine wichtige Institution in einem Markt von vielfältigen Coaching Ausbildungen unterschiedlichster Qualität mit verschiedensten Zertifizierungen. Da der Begriff „Coach“ im deutschen Sprachraum keine geschützte Berufsbezeichnung ist, sind eindeutige Richtlinien notwendig, um erkennen zu können, was eine professionelle und qualitativ hochwertige Coaching Ausbildung ist.

ICF-Zertifikat als Absolvent der SYNK Business School 

Die Teilnehmer werden im Rahmen der Coachingausbildung zum European Business Coach an der SYNK Business School auf die Zertifizierungen nach dem ICF Standard vorbereitet. Es besteht für Absolventen im Anschluss die Möglichkeit, die ICF-Mitgliedschaft zu erwerben. Die ICF bietet drei Zertifiziierungen an. Jede Zertifizierung erfordert eine bestimmte Anzahl von coachingspezifischen Ausbildungsstunden und persönlicher Coaching-Erfahrung. Weltweit gibt es über 10.000 ICF-zertifizierte Coaches.

ICF

Zukunftsweisende Forschungsprojekte sichern Aktualität der Ausbildungen

Seit 2012 forschen die SYNK GROUP und SYNK Business School in Zusammenarbeit mit der University of Gloucestershire und anderen internationalen Universitäten im Bereich Führung. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen direkt in die Leistungen und Programme der SYNK Business School ein. So profitieren Sie als Teilnehmer an den Coaching-, Leadership- und Management Programmen direkt. 

Erfahrung zahlt sich aus – Über 20.000 Fach- und Führungskräfte qualifiziert

Die systematisch aufgebauten und strukturierten Inhalte der Coaching Ausbildung zum European Business Coach bestehen aus langjährig erfolgreich eingesetzten Anwendungen, Tools, Methoden und Instrumenten in Beratungsprojekten der SYNK GROUP GmbH & Co. KG. über 20.000 Fach- und Führungskräfte wurden in internationalen Trainings- und Coachingprojekten mit diesen Instrumenten vertraut gemacht und setzen diese heute in ihrem Arbeitsalltag ein. Hier finden Sie eine Auswahl an Referenzen.

Die Coachingausbildung zum European Business Coach wird auf Basis dieses Erfahrungswissen regelmäßig überprüft und angepasst. Somit garantiert die Ausbildung als European Business Coach eine State of the Art Qualifikation als Business Coach. Den Grundsätzen der SYNK Business School folgend verstehen wir Coaching als ein Aspekt lebenslanges Lernens. Hierzu bietet die SYNK Business School mit dem erfolgreichen Abschluss der Coaching Ausbildung zum European Business Coach weiterführende Ausbildungen zum Leadership Coach, Stärken Coach und zum systemischen Business Coach an.

Zertifikat Fachkraft 20.000